Aliya Mustafina, RUS

Aliya Mustafina, RUS
Aliya Mustafina, RUS

Aliya Mustafina eroberte zur WM in Rotterdam letzten Oktober die Turnwelt im Sturm. Sie führte ihre Mannschaft zum ersten WM-Titel seit Zusammenbruch der UdSSR und holte sich überlegen Mehrkampfgold. Die 16-Jährige aus Moskau wartet an allen Geräten mit Höchstschwierigkeiten auf und gilt auch für die EM als Topfavoritin.
Trainiert wird sie vom Cheftrainer der russischen Frauenriege, Alexander Alexandrow, der 2008 nach 15 Jahren in den USA in die Heimat zurückkehrte. Die Zusammenarbeit mit ihrer damaligen Trainerin hatte nicht mehr funktioniert und Mustafina stand zeitweilig sogar vor einem möglichen Karriereende, als sie mit Alexandrow zusammentraf. "Ich arbeite lieber mit ihm zusammen. Er hat mehr Erfahrung und hat einen guten Zugang zu mir gefunden. Er weiß, wann er wie mit mir sprechen muss", sagt Mustafina.  Alexandrow bescheinigt seinem Schützling einen schwierigen Charakter. Sie selbst gibt zu, dass nicht selten Tränen fließen. Vater Farhad ist ihr Ratgeber. Der Tatare gewann als Ringer 1976 Olympiabronze. "Er hilft mir sehr mit Ratschlägen, vor allem wenn ich erschöpft bin und nicht mehr kann."