"Ball des Sports" mit DTB-Bronze-Team

Datum: 31.01.11

Vize-Weltmeister Philipp Boy und das WM-Bronze-Team zeigen beim Ball des Sports am 05.02.2011 "Turnen live" - eine Turn-Show auf drei Parallel-Bühnen mit Rhythmischer Sportgymnastik und Schwebebalken-Kür.

Der ausverkaufte 41. Ball des Sports am 5. Februar 2011 in den Rhein-Main-Hallen Wiesbaden wird den 1.800 Gästen einen zweiten sportlichen Leckerbissen präsentieren: Nach dem Weltrekordversuch im Tandem-Gewichtheben werden die deutschen Nationalmannschaften der Turner und der Rhythmischen Sportgymnastinnen parallel auf drei Saal-Bühnen eine "Turn-Gala" der Extraklasse zeigen, die es in dieser Form bislang noch nicht gegeben hat. Die Athleten befinden sich inmitten der Gäste, "Sport live und hautnah" ist das Motto einer artistischen Revue rund um das diesjährige Jubiläum "200 Jahre Turnen" und die Turn-Europameisterschaften in Berlin (4.-10. April).

Der aktuelle Vize-Weltmeister im Mehrkampf, Philipp Boy, führt die deutsche Turn-Riege an, die im vergangenen Herbst bei den Weltmeisterschaften 2010 in Rotterdam Bronze geholt hatte und damit ihre Zugehörigkeit zur Weltspitze unterstreichen konnte. "Wir wollen den Ball-Gästen eine große Show bieten und mit der Vielfalt und Eleganz unseres Sports begeistern. Vor diesem Auftritt sind wir fast so nervös wie vor einer WM-Kür", so Philipp Boy. Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen muss aufgrund eines Achillessehnenrisses eine Wettkampfpause einlegen, er wird aber als Ball-Gast die Demonstrationen seiner Team-Kollegen
verfolgen können. Philipp Boy wird am Reck agieren, sein Teamkollege Thomas Taranu an den Ringen seine beeindruckende Kür zeigen und am Boden schlägt Sebastian Krimmer, ebenfalls Mitglied des Bronze-Teams von Rotterdam, Flic-Flacs und Salti. Der Mannschafts-Europameister Marcel Nguyen wird am Pauschenpferd turnen.

Unterstützt wird das Bronze-Team der WM 2010 von der amtierenden vierfachen deutschen Meisterin Elisabeth Seitz, WM-Achte 2010 am Stufenbarren, die in Wiesbaden eine Übung am Schwebebalken zeigen wird, sowie von der deutschen Nationalmannschaft in der Rhythmischen Sportgymnastik. Diese hatte bei der EM 2010 (im Frühjahr in Bremen) im Mehrkampf sowie in zwei Finals sensationell dreimal den vierten Platz belegt. Ziel der sechsköpfigen Gruppe, die sich am Bundesstützpunkt Fellbach-Schmiden mit gezielter Förderung der Sporthilfe auf die
internationalen Wettkämpfe gemeinsam vorbereitet, ist die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London, die bei den Weltmeisterschaften im September in Montpellier (Frankreich) erreicht werden sollte.

"Die deutschen Spitzen-Turnerinnen und Turner haben sich im vergangenen Jahr weiter in der Weltspitze etabliert. Sie werden im wahrsten Sinne "bewegende" Höchstleistungen präsentieren - zeitgleich auf drei Bühnen, kombiniert mit Musik, eingebunden in die Szenerie des Ballsaal und unserer Gäste", umreißt Dr. Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe, die Einzigartigkeit dieser Turn-Gala. "Sparringspartner" der sportlichen Höchstleistungen in Symbiose mit
Kunst und Choreographie ist Johannes B. Kerner als Moderator von Europas
erfolgreichster Benefiz-Veranstaltung im Sport.