Boy holt Mehrkampf-Krone

Datum: 08.04.11

Philipp Boy (88,875 Punkte) hat es allen gezeigt und mit einem hauchdünnen Vorsprung den Europameisterschaftstitel im Mehrkampf geholt. Eine perfekte Bodenübung sicherte ihm am Ende die begehrte Medaille. Überraschend Zweiter wurde der Rumäne Flavius Koczi (88,825 Punkte), der einen starken Wettkampf zeigte. Marcel Nguyen landete nach seinem Absturz am Reck auf dem sechsten Rang.

Boy war nach dem Gewinn der Goldmedaille bei den Heimeuropameisterschaften vom 04. bis 10. April 2011 in Berlin sichtlich sprachlos. "Ich kann das nicht in Worte fassen, dass ich das tatsächlich gepackt hab", so der neue Champion. "Ich hatte einfach unglaubliches Glück." Auch Nguyen gratuliert seinem Teamkollegen. "Er ist heute am besten durchgekommen. Ich freue mich für ihn."

Der Qualifikationsieger befand sich im Finale im direkten Vergleich mit seinen beiden Verfolgern Maxim Devyatovskiy (RUS) und Daniel Purvis (GBR). Im ersten Kräftemessen am Zittergerät, dem Pauschenpferd, musste er sich (13,825 Punkte) seinem Konkurrenten Purvis (14,125 Punkte) geschlagen geben. Zwar kam der Cottbuser gut durch seine Übung, zwischendrin fehlte ihm jedoch etwas die Kraft. Dem Russen Devyatovskiy (12,225 Punkte) ging es noch schlechter. Er musste einmal vom Gerät absteigen. Der Qualifikationszweite Nguyen startete mit einer brillanten Übung an den Ringen (14,475 Punkte). Ein erstes Highlight setzte auch Koczi, der für seinen Sprung - Kasamtsu mit Doppelschraube - 16,100 Punkte kassierte.

Erleichterung nach Pauschenpferd und Ringen

Nach den Ringen war der Qualifikationsgewinner Boy (14,625 Punkte) sichtlich erleichtert. Perfekte Übung, perfekter Stand und sogar 0,600 Punkte mehr als am Vortag - so konnte es weiter gehen. Auch sein Teamkollege Nguyen hatte sich inzwischen am Sprung bewiesen. Der 23-Jährige bekam für seinen Kasamatsu mit 1,5 Schrauben 15,800 Punkte - ein kleiner Schritt bei der Landung kosteten ihn Zehntel. Dennoch schob sich Nguyen damit auf Rang zwei der Mehrkampfwertung. In Führung lag nach dem zweiten Durchgang der spätere Vize-Europameister Koczi.

Für den Dritten der Qualifikation, Devyatovskiy, schien es dagegen nicht sonderlich gut zu laufen. Nach seinem Absteiger am Pauschenpferd konnte er auch seinen Sprung nicht stehen. Nur 14,500 Punkte bekam der Russe an dem sonst so hochbewerteten Gerät. Die beiden Titelanwärter Boy und Nguyen gingen spätestens in dieser dritten Runde auf Punktejagd. Boy erhielt am Sprung 15,950 Punkte. Für den Unterhachinger Nguyen stand sein Paradegerät, der Barren, an. Gestern hatte er die drittbeste Wertung erhalten, heute bescherte ihm seine hervorragende Übung mit Tsukahara-Abgang ebenfalls viele Punkte - 15,325 waren es am Ende. Der Deutsche Mehrkampfmeister übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung.

Nguyen patzt am Reck

Boy lieferte sich mit seinem Konkurrenten Purvis dagegen einen erbitterten Zweikampf. Nur 0,150 Punkte trennten die beiden Turner zu diesem Zeitpunkt. Der Deutsche hatte jedoch noch ein Ass im Ärmel. Das Reck, an dem er gestern die beste Leistung zeigte. Am Barren sicherte er sich jedoch zunächst 14,200 Punkte. Purvis konnte sich mit einer guten Übung und 14,575 Punkten auf Rang vier der Mehrkampfwertung vorschieben. Für Nguyen rückte dagegen der Titel in Weite ferne. Nach einem Kovacsalto am Reck bekam er die Stange nicht mehr zu fassen und landete auf der Matte. Nur 13,650 Punkte kassierte er für seine sonst perfekte Übung. Koczi konnte sich erneut an die Spitze setzen.

Der Rumäne schien sich heute keinen Fehler zu erlauben. Auch am Pauschenpferd überzeugte er mit einer fehlerfreien Übung (14,575 Punkten). Nguyen konnte ihn trotz einer guten Bodenübung nicht vom ersten Platz verdrängen und blieb sogar noch hinter dem Ukrainer Mykola Kuksenkov zurück. Boy hatte sich inzwischen auf den vierten Platz vorgeschoben. Eine gute Übung am Reck bescherten dem Cottbuser 15,125 Punkte. Im letzten Durchgang wurde es damit nochmal richtig spannend.

Fehlerfreie Bodenübung bringt Boy den Sieg

Auch ein fehlerfreier Durchgang am Pauschenpferd konnte Nguyen (87,550 Punkte) nicht mehr die ersehnte Medaille bringen. Am Ende landete der Deutsche auf dem sechsten Rang. Boy schaffte dagegen den großen Triumph und wurde mit einer nahezu perfekten Bodenübung Europameister im Mehrkampf. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 0,05 Punkten landete er vor Koczi. Der Rumäne ist trotz des tollen Egebnisses enttäuscht. "Ich bin nach Berlin gefahren, um Gold zu gewinnen. Schade, dass es nicht geklappt hat." Purvis und Kuksenkov (beide 88,350 Punkte) teilen sich punktgleich Rang drei. Der gestern so starke Russe Devyatovskiy (85,875 Punkte) musste sich mit Platz neun zufrieden geben.

Um 19 Uhr geht es mit dem Mehrkampffinale der Frauen weiter. Mit dabei ist die Deutsche Elisabeth Seitz, die als Vierte der Qualifikation gute Chancen auf eine vordere Platzierung hat.

Ergebnis