Interview: Philipp Boy

Datum: 26.07.10

Der Mannschaftseuropameister und Bronzemedaillen- Gewinner am Reck bei der EM 2010 freut sich auf Berlin und die Europameisterschaften 2011. Im Interview berichtet über weitere Wettkampfhighlights auf dem Weg dorthin.

Mit dem Gewinn der Mannschaftsgoldmedaille und dem 3. Platz am Reck lief die EM 2010 sehr erfolgreich für Dich. Welche Chancen rechnest Du Dir für die EM im nächsten Jahr aus und was erhoffst du dir?

Die EM nächstes Jahr in BERLIN wird sensationell. Ich freue mich schon heute riesig drauf! Natürlich beflügelt ein solcher Erfolg wie der, den wir in Birmingham hatten, sich noch härter im Training reinzuhängen, denn man sieht, dass es am Ende auch zu einem respektablen Erfolg führt. Wenn das Verletzungspech ausbleibt, will ich mich in Berlin sehr gut präsentieren. Ich möchte das ein oder andere Finale erreichen und dort dann alles geben!

Wird die EM 2011 in Berlin eine EM wie jede andere sein oder ist es etwas besonderes, im eigenen Land zu starten?

Es ist nicht nur was Besonderes im eigenen Land eine Europameisterschaft zu haben, sondern gerade in Berlin, der Stadt, die ich liebe und in der ich viele Wochenenden verbringe. Außerdem liegt sie in der Nähe meiner Heimat.

Also nein, es wird keine EM wie die anderen, es wird eine ganz besondere EM für mich!

Am 3.7. hast Du mit der deutschen Mannschaft den zweiten Platz beim hochkarätig besetzten Japan- Cup belegt. Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden und wie lief der Wettkampf für Dich und die Mannschaft?

Wir wollten uns dort im mannschaftlichen Sinne genauso präsentieren wie in Birmingham und auch genauso leistungsstark und ich denke, dass uns dies voll und ganz gelungen ist. Zudem haben wir auch endlich mal wieder die starken Amerikaner hinter uns gelassen, somit haben wir das Maximum rausgeholt. Meiner Meinung nach können wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein!

Ihr habt vor dem Japan Cup schon zwei Wochen im Trainingslager in Tokio verbracht. Wie hat es Dir da gefallen?

Wir haben uns alle riesig darüber gefreut, wieder zusammen mit den Japanern trainieren zu können, denn das ist schon was Besonderes. Man kann viele neue Erkenntnisse von solchen Reisen für sich selbst sammeln und diese dann in der Heimat weiterverfolgen. Es ist auch ein Ansporn, mit einigen der besten Turner der Welt zusammen zu trainieren! Jetzt heißt es, trainieren, trainieren, trainieren für die Deutschen Meisterschaften in Berlin. Das wird ein Spektakel :-).

Welche weiteren Wettkampf-Highlights wird es für dich in den nächsten Monaten bis hin zur EM 2011 noch geben?

Zum einen sind es die Deutschen Meisterschaften, zum anderen natürlich die Weltmeisterschaften in Rotterdam! Dann kommt noch das Bundesligafinale. Kurz gesagt, dieses Jahr ist voll von weiteren Wettkampfhöhepunkten, auf die ich mich sehr freue!

Mit den Deutschen Meisterschaften am 11./12.09., dem Ligafinale Ende November und der EM im April 2011 geht für dich im Laufe der nächsten 10 Monate vermutlich die Reise gleich dreimal nach Berlin. Was sagst du dazu?

Sensationell! Ich freue mich schon seit Anfang des Jahres auf diese Höhepunkte, da sie alle in Berlin stattfinden. Denn wie ihr ja unschwer erkennen könnt, liebe ich Berlin :-). Von mir aus könnten alle Wettkampfhöhepunkte, die wir in Deutschland haben, in unserer Hauptstadt stattfinden! Berlin ist GEIL!