Medaillenregen geht weiter

Datum: 10.04.11

Philipp Boy und Marcel Nguyen bescheren dem Turn-Team Deutschland zwei weitere Treppchen-Plätze. Sie ergatterten im Reckfinale hinter dem Niederländer Epke Zonderland Silber und Bronze.

Beim Bodenfinale präsentierten aber zunächst die Athletinnen dieser Europameisterschaften vor ausverkauften Rängen sehr schöne Choreographien und schwierige Akrobatik. Europameisterin im Mehrkampf und am Balken, Anna Dementyeva, turnte alle Schwierigkeiten in ihrer eleganten Bodenübung. Unsicherheiten bei den Landungen kosteten die Russin aber einige Zehntel, sodass sie am Ende mit  13.950 Punkten auf dem siebten Rang landete. Ihrer Landsmännin Yulia Belokobylskaya gelang die erste Bahn mit 1,5 Schrauben in die Radwende mit Dreifachschraube sehr gut. Eine perfekte Landung des Doppelbücksaltos als Abgangsbahn brachten der erst 15-Jährigen 14.450 Punkte und damit die Bronzemedaille!

Bei den Olympischen Spielen in Peking holte die Rumänin Sandra Izbasa die Goldmedaille. Auch hier konnte die 20-Jährige am Boden glänzen. Mit Tsukahara und Dreifachschraube erreichte sie 14.500 Punkte und gewann mit einem hauchdünnen Vorsprung das Edelmetall! Auch ihrer Teamkollegin Diana Chelaru gelang eine ausgezeichnete, mitreißende Präsentation. Den Tsukahara, die Dreifachschraube und den perfekten Doppelbücksalto honorierte das Kampfgericht mit 14.475 Punkten. Die junge Rumänin gewann die Silbermedaille hinter ihrer erfahrenen Teamkollegin!

Als krönender Abschluss eines gelungenen Wettkampfs stand das Königsgerät der Männer, das Reck, auf dem Programm. Auf lautstarke Anfeuerungsrufe folgte atemlose Stille, als der erste deutsche Turner ans Gerät ging. Philipp Boy machte seine Sache sehr gut: Cassina, Kolman, gestreckter Tkatchev - alles passte. Nach einem kleinen Schritt beim Doppelstrecksalto mit Doppelschraube als Abgang erhielt der Cottbuser viel Applaus von den Turnfans und 15.350 Punkte. Nach der Goldmedaille im Mehrkampf darf er sich nun auch über Silber am Reck freuen!

Marcel Nguyen turnte wie Boy absolute Höchstschwierigkeiten mit Kolman und Kovacsalti gebückt und gehockt. Nach einem kleinen Hüpfer bei der Landung, bedankte sich der Europameister am Barren für die große Unterstützung des Publikums. 15.300 Punkte brachten den 23-Jährigen auf einen hervorragenden dritten Platz. Der Publikumsliebling gewann die Bronzemedaille!

Spannend wurde es beim letzten Turner, Epke Zonderland aus den Niederlanden. Der "Flying Dutchman" konnte mit einer unglaublichen Schwierigkeitsnote von 7.7 trotz einiger Unsauberkeiten alle Athleten überbieten und sicherte sich mit 15.575 Punkten die Goldmedaille am Reck!