"Mein Ziel ist das Finale"

Datum: 07.04.11

Der 23-jährige Marcel Nguyen geht als amtierender Deutscher Meister im Mehrkampf in die EM-Qualifikation. Wir sprachen mit dem Münchner am Abend vor seinem EM-Wettkampf.

Fühlen Sie sich für die Qualifikation gut vorbereitet?

"Ja, ich fühle mich fit und das Training lief gut. Wir haben gestern, als die Mädels ihre Qualifikation geturnt haben, nur ein lockeres Training gemacht mit Dehnung, da wir im Podiumstraining schon mal einen Sechskampf absolviert haben. Und in der Qualifikation steht ja bereits wieder einer an. Aber das Podiumstraining lief gut, wenn es bei der Qualifikation noch etwas besser läuft, bin ich zufrieden"

Welchen Schwierigkeitsgrad streben Sie am Barren und Reck an?

"Als erstes einmal möchte ich am Barren die volle Übung turnen. Wenn also alles glatt läuft, dann bedeutet das, dass ich auch meinen Tsukahara als Abgang turnen werde. Ich habe mir als Ausgangswert eine 6.7 vorgenommen. Auch am Reck will ich erst mal gut durchturnen und probiere einen Ausgangswert von 7.1 anzustreben. Aber wir haben ja auch gute Reckturner in den eigenen Reihen."

Wie schätzen Sie die Konkurrenz ein?

"Am Barren sehe ich den Franzosen Yann Cucherat und Mitja Petkovsek aus Slowenien als meine Hauptkonkurrenten. Mein Ziel ist jedoch erst einmal, das Finale zu erreichen und dann sehen wir weiter"

Gibt es einen Turner, der Ihnen im Training besonders aufgefallen ist?

"Ich habe Epke Zonderland aus den Niederlanden beim Podiumstraining gesehen und seine Reckübung ist schon krass. Die Kombination aus Cassina und Kolman-Salto (Anm. d. Red. Doppelsalto gestreckt mit ganzer Schraube über der Reckstange direkt im Anschluss das gleiche Element gehockt) habe ich hier zum ersten Mal gesehen und die ist wirklich stark. Deshalb denke ich, dass Philipp Boy und er die Favoriten am Reck sein werden."

Sind Sie bei der EM im eigenen Land besonders nervös oder angespannt?
"Ich freue mich darauf, bin aber natürlich auch etwas angespannt. Druck ist immer da, aber hier ist er nicht unbedingt größer"

Wird Ihre Mutter wieder mit dem tollen Hut in Deutschlandfarben im Publikum sitzen, den Sie bereits bei der EM 2010 in Birmingham aufhatte?

"Meine Mutter ist in der Qualifikation auf jeden Fall da und wird mich unterstützen. Ob sie den Deutschlandhut wieder aufhaben wird, das weiß ich noch gar nicht. Der Rest meiner Familie und Freunde kommen dann erst zum Finale."