Turn-EM ohne Fahrig

Datum: 08.02.11

Die vom 04. bis 10. April 2011 in Berlin stattfindenden Turn-Europameisterschaften müssen ohne den deutschen Titelverteidiger Matthias Fahrig auskommen. Berufliche Schwierigkeiten und gesundheitliche Probleme machen einen Start des EM-Titelträgers am Boden in der Hauptstadt unmöglich.

Matthias Fahrig

Ein im September 2010 begonnenes Arbeitsverhältnis in einer Rehabilitationsklinik in Halle/ Saale konnte mit dem gelernten Sport- und Fitnesskaufmann nicht weitergeführt werden. Um seine berufliche Perspektive über seine Turnkarriere hinaus zu wahren, hat sich der 25-Jährige aufgrund der Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten dazu entschlossen, sich der Sportfördergruppe der Bundeswehr anzuschließen.

Da für die Athleten des Turn-Team Deutschland die Qualifikation für die Olympischen Spiele im Oktober bei der Turn-WM in Tokio das übergeordnete Ziel des Jahres 2011 ist, gilt es für Matthias Fahrig, möglichst zeitnah eine berufliche und soziale Absicherung zu erlangen und die WM-Vorbereitungen nicht zu gefährden. Daher wird Fahrig bereits zum 01. März seine sechswöchige Grundausbildung bei der Bundeswehr antreten. Auch wenn dies zur Folge hat, dass eine Teilnahme an der Turn-EM Berlin 2011 im April damit nicht möglich ist.

Darüber hinaus musste sich der Hallenser bereits im Vorfeld der Turn-WM 2010 mehrerer kieferchirugischer Eingriffe unterziehen, nun stehen ihm weitere dringende Eingriffe bevor. Damit wäre auch aus gesundheitlicher Sicht eine Vorbereitung auf die Turn-EM in Berlin problematisch gewesen.

"Das ist sehr schade, ich hätte mich unheimlich gerne in Berlin dem Publikum präsentiert. Aber ich will nun möglichst schnell meine beruflichen Bahnen ordnen, alle gesundheitlichen Probleme beheben und mich dann ab Sommer voll auf die Turn-WM in Tokio konzentrieren. Denn dort wollen wir als Mannschaft das Ticket für Olympia lösen", erklärte Matthias Fahrig.

Bildquelle:
© MINKUSIMAGES