Turnerinnen starten in die Quali

Datum: 06.04.11

Mit dem heutigen Qualifikationswettkampf starten offiziell die Turn-Europameisterschaften in Berlin. Heute und morgen entscheidet sich in den Qualifikationswettkämpfen der Frauen und Männer, wer in den Mehrkampf- und Gerätfinals um die Medaillen turnen wird.

Im Mehrkampf sind im Turn-Team Deutschland alle Augen auf Philipp Boy und Marcel Nguyen gerichtet. Der Vizeweltmeister im Mehrkampf ist nach dem ersten Training in der Halle optimistisch und will alles geben. Doch auch der Brite Daniel Purvis und der Russe Maxim Deviatovski sind Top-Mehrkämpfer und werden sich mit Boy einen harten Kampf liefern. Eindeutige Favoritin und neuer Superstar bei den Frauen ist die 16-jährige Russin Alija Mustafina - mit der auch an allen Einzelgeräten zu rechnen ist.

In den Gerätfinals am 9.4. ab 13.30 Uhr turnen die Frauen am Stufenbarren und am Sprungtisch. Am Stufenbarren ist eine der Favoritinnen Elisabeth Tweddle aus Großbritannien. Die 25-Jährige ist schon seit Jahren eine der spektakulärsten Turnerinnen zwischen den Holmen und will ihren Titel hier verteidigen. Am Sprungtisch blicken die Deutschen auf Oksana Chusovitina. Die 36-Jährige sicherte sich beim Turnier der Meister im März in Cottbus erneut den Weltcupsieg an diesem Gerät. Die Schweizerin Ariella Kaeslin ist hier ebenfalls sehr stark. Sie erreichte zuletzt Rang vier bei den Weltmeisterschaften 2010.

Die Männer treten an Boden, Pauschenpferd und Ringen an. Am Boden will der amtierende Weltmeister Eleftherios Kosmidis aus Griechenland erneut glänzen. Mit Kriztian Berki aus Ungarn tritt am Pauschenpferd als Favorit ein leistungsstarker eleganter Turner an. Der 23-jährige Rumäne gewann bereits 2006 sein erstes EM-Gold und turnt seither immer an der Spitze mit. Einer der Favoriten an den Ringen ist stets der 38-jährige Bulgare Jordan Jovtchev, Olympiasieger von Athen 2004 und Präsident des bulgarischen Turnverbandes sowie auch Matteo Morandi aus Italien.

In den Gerätfinals am 10.4. werden dann ab 13.30 Uhr die Europameister an Sprung, Barren und Reck sowie die Frauen an Boden und Schwebebalken gekürt. Am Sprung könnte Thomas Bouhail aus Frankreich um die vorderen Plätze mitkämpfen. Der 31-jährige Franzose Yann Cucherat ist einer der Favoriten am Barren. Und am Reck dürften die Zuschauer wieder mit einem starken Epke Zonderland aus den Niederlanden rechnen, der sich bei einem Finaleinzug ein nervenaufreibendes Duell mit Philipp Boy liefern könnte.

Die Rumänin Sandra Izbasa will als amtierende Olympiasiegerin am Boden nach ihrer Achillessehnenverletzung wieder an die vergangenen Erfolge anknüpfen. Sie hat jedoch mit Alija Mustafina (RUS) und der Titelverteidigerin Elisabeth Tweddle (GBR) starke Konkurrentinnen. Und auch am Schwebebalken ist eine rumänische Turnerin als Favoritin zu sehen: Ana Porgras wird als amtierende Weltmeisterin alles geben, um sich auch den EM-Titel an diesem Gerät zu sichern.

Für Kurzentschlossene gibt es noch Tickets!