Elisabeth Tweddle: Seit acht Jahren Weltspitze

Über das Stufenbarren-Turnen der Gegenwart zu sprechen, ohne dabei auf Elisabeth Tweddle zu kommen - undenkbar! Die 25-jährige Britin bestimmt seit neun Jahren die Entwicklung an Stufenbarren und Boden mit, gewann an beiden Geräten insgesamt 14 WM- und EM-Medaillen.

Die in Johannesburg/Südafrika geborene Elisabeth "Beth" Tweddle turnt seit ihrem siebten Lebensjahr, wohnt in Bunbury und startet für den Verein "City of Liverpool".  Beth ist Studentin der Sportwissenschaft an der John Moores Universität in Liverpool.

Sie ist die erfolgreichste britische Turnerin aller Zeiten, gewann im Jahr 2002 ihre erste Medaille bei internationalen Meisterschaften (EM-Bronze am Stufenbarren) und hat seitdem kontinuierlich an ihren beiden Spezialgeräten Boden und Stufenbarren die Weltspitze mitbestimmt.

Vorfreude auf die EM in Berlin

Unmittelbar vor Beginn der Turn-EM in Berlin wird sie 26 Jahre alt. "Ich war noch nie in Berlin, aber schon in einigen anderen deutschen Städten, unter anderem natürlich in Stuttgart, wo ich auch bei der WM 2007 am Start war. Ich weiß, dass bei den Turn-Events in Deutschland immer ein großartiges Publikum ist und hier immer tolle Veranstaltungen organisiert werden", erzählt die Britin.

Über Berlin weiß sie leider nicht so richtig viel, außer dass die Stadt viel Geschichte hat, berichtet sie. "Ich will mir aber, wenn Zeit ist, einiges anschauen. Zumindest für mein Hobby - Shopping! - werde ich aber auf jeden Fall Zeit finden...!" 
 
Für die EM in der Hauptstadt hofft Beth Tweddle natürlich auf gute Vorstellungen an ihren beiden Geräten Stufenbarren und Boden: "Ich möchte meine beiden Titel aus Birmingham unbedingt in Berlin verteidigen! Aber ich weiß, dass es schwer wird, denn vor allem die Russinnen und Rumäninnen haben sehr starke Konkurrenten in ihren Reihen."